Donnerstag, 8. Oktober 2015

Requiem - missa pro defunctis (Amor-Triologie) 3 (Lauren Oliver)

Klappentext:

Lena und Julian sind endlich zurück in der Wildnis. Hier sind sie vorerst in Sicherheit und alles könnte gut sein. Doch etwas zwischen den beiden hat sich verändert, und Lena spürt, dass sie eigentlich zu Alex gehört. Aber auch Alex ist nicht mehr der, den sie immer geliebt hat, und wirkt seltsam abweisend. Hana dagegen, Lenas Freundin von früher, führt ein ruhiges und geordnetes Leben ohne Liebe mit dem für sie ausgewählten Partner. Und während die Rebellen alles für den entscheidenden Angriff auf Portland vorbereiten, muss sich Lena ihrer Vergangenheit stellen.


Inhalt:

Lena und Julian konnten fliehen... Aber freuen können sie sich nicht, denn Alex ist da. Wie hat er das nur geschafft? Doch er hat sich verändert und behauptet, Lena nie geliebt zu haben. Doch Julian liebt Lena. Sie jedoch bekommt die Worte nicht über die Lippen und ist tierisch eifersüchtig auf Coral, die ständig Alex begleitet und berührt...
Während dem Liebes-Drama befinden sie sich im Krieg. Die Truppe, unter anderem auch Raven, Bram und Lu, sind auf der Durchreise zu einem sichereren Ort und wollen von dort dem Wiederstand angehören. Doch es kommt anders...
Ach und die Kapitel sind teils von Lena, aber auch teils von Hana, Lenas bester Freundin. Hana wurde geheilt, ihrem Partner, dem zukünftigen Bürgermeister, zugeteilt und sollte eigentlich ein glückliches und sicheres Leben führen. Doch ihr zukünftiger Ehemann ist nicht so, wie er seien sollte. Hana kommt ins grübeln, was ein Zeichen dafür ist, das der Eingriff evtl. nicht funktioniert hat...
Wird Lena in ihrem Liebes-Drama unter gehen? Werden sie eine Zukunft in der Welt voller "Zombies" haben oder werden sie den Krieg gewinnen? Wird Hana den richtigen Weg finden? Das spannende Ende der Amor-Trilogie.

Cover:

Das große Finale der Buchreihe soll hoffentlich in der "Freiheit" enden, deswegen finde ich auch diesmal das Wort gut, dass immer wieder auf dem Cover steht. Ich hätte mir aber gewünscht, das sie sich im Krieg befinden, das Cover etwas aggressiver gestaltet wird und nicht, wie die Ruhe selbst oder ein Meditations-Buch...

Bewertung:

Ich wollte dem Buch ursprünglich 4 Sterne geben, da das Buch viel besser war, als die vorherigen zwei Bücher. Es war spannend, die Story gut und nicht so vorhersehbar. Auch, dass die Kapitel zwischen Lena und Hana, zwischen ungeheilt und geheilt, springen.
Da ich den Schreibstil von Lauren Oliver nicht besonders mag (die Gefühlsumschreibungen passen mir nicht), wollte ich 4 Sterne geben...
Spoiler: DOCH DANN! Man liest alle drei Bücher und wartet auf ein Ende. Wird es Alex oder Julian? Wie wird sie mit ihrer Mutter verbleiben? Können sie nicht nur Portland, sondern die ganze Welt umstimmen? Ist Hanas Mann gestorben oder nicht? Wer wird die neue Regierung anführen? Und und und!
UND LAUREN WAGT ES, KEINE FRAGEN ZU BEANTWORTEN! SIE LÄSST DAS ENDE EINFACH OFFEN!!! Ich bin sehr enttäuscht.

Ich vergebe 3 von 5 Sternen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten