Donnerstag, 17. September 2015

Delirium - amor deliria nervosa (Amor-Triologie) 1 (Lauren Oliver)

Klappentext:

Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.




Inhalt:

In dem Buch geht es um ein Mädchen namens Magdalena, ihre beste Freundin Hana und später auch um den Jungen Alex. Vorhersehbar, wie dieses Buch war, verlieben sich Lena und Alex, was streng verboten ist, da Liebe (Amor deliria nervosa) eine Krankheit ist und man mit 18 eigentlich geheilt wird. Doch das will Lena jetzt nicht mehr. In einem spannenden Schluss versuchen sie zu fliehen. Wird es ihnen gelingen? klar? Denkt daran, dass es noch zwei Bücher gibt...

Cover:

Das Cover hat mich nicht besonders umgehauen, da es nichtssagend ist. Nur ein Gesicht und das Wort "Liebe". Wenn man das Buch dann gelesen hat, macht das mit dem Wort Liebe, in vielfacher Form, auf dem Cover mehr Sinn. Doch besonders schön ist es nicht. Ich habe es nur gekauft, weil mich die Story interessiert hat.

Bewertung:

Das ganze Buch, also die Story und die Charaktere, sowie der Schluss, waren vorhersehbar. Ich habe zwar nicht damit gerechnet, dass es am Ende so spannend wird (wohingegen das ganze Buch eher unspektakulär geschrieben war) und es genau so ausgeht, jedoch war alles sehr absehbar. (Achtung Spoiler-Alarm: Ich dachte sie schaffen es beide, schließlich gibt es noch zwei Teile. Ich hoffe einfach mal, dass sie sich trotz der Fakten wiedersehen.) Da ich das Ende sehr toll fand und auch vereinzelte Szenen sehr ausdrucksstark und spannend fand, werde ich das zweite und dritte Buch natürlich auch noch lesen, aber es war kein atemberaubendes Buch. Deshalb meine durchschnittliche Bewertung.

Ich gebe 3 von 5 Sternen!

Kommentare:

  1. Hallo Lauri!
    Bin über deinen Instagram-Account hierher gelangt und finde es schön hier :-)
    Freue mich auf weitere Rezensionen!
    Delirium wollte ich immer mal lesen. Werde das auch irgendwann tun, auch wenn es vorhersehbar ist. Vielleicht sind die Folgebände ja mit spannenderen Wendungen ausgestattet ;-)
    Liebe Grüße,
    Jessy

    jessysmomente.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese grade den zweiten Teil und er ist vielversprechend!

      Löschen